29.08.2018, 09:00 Uhr
Der Wecker klingelt. Ziemlich überflüssig, denn ich war sowieso die halbe Nacht wach. Warum? Endorphine sind schuld. Der erste Tag war so genial, dass ich einfach nicht zur Ruhe kommen konnte. Dafür bin ich heute ein wenig Zombielike. Während ich unter die Dusche schlurfe, sagen mir die anderen, dass Lin Rina in Kürze ankommt. Also schnell im Bad zum Ende kommen.

Dann ist sie auch schon da. Ein herzliches Lachen begrüßt mich. Sonnenschein pur. Lin lacht viel und hey, sie ist Star Trek Fan, mag Superhelden und überreicht uns jedem ein Teegeschenk. Mich hat sie damit sofort um den Finger gewickelt. Wir plaudern ein wenig und beginnen dann mit dem Schreiben.

Lin Rina - www.dieschreibwg.de

Geschenke - www.dieschreibwg.de

Nach den ersten zwei Stunden habe ich 10 Seiten geschrieben, Mails beantwortet und es läuft flüssig. Dazu noch 4 Tässchen (Mini-Tassen) Kaffee und Grüntee und ich bin wieder einigermaßen lebendig. Mit ein paar zusätzlichen Oreo-Keksen starte ich den Diabetes-Marathon. Nica steuerte Duplo bei und Gummibärchen landen auch irgendwie zwischen uns. Kurz darauf sind wir alle quietschend zuckerhigh.

Gegen Mittag fahren wir in den Maritim Park und essen mit Seeblick. Christian und Lin kennen den Ort noch nicht und sind von der Ruhe und dem Ausblick begeistert. Unsere Themen sind natürlich hochliterarisch. Wir kommen auf die Gummibärenbande zu sprechen, schweifen ab zu TV-Serien und von dort zu Messeerlebnissen. Dann kommt der FSK 18 Teil, den ich hier leider nicht erwähnen kann. Alles jugendfrei.

Zurück im Schloss bereiten wir den Livestream vor, was gar nicht so leicht ist. Ich habe noch nie so oft Stühle verschoben und Handys neu positioniert. Wir verändern die Position, Köpfe werden gedreht und Christian testet sein Profil. Es ist ein Heidenspaß und das sogar, bevor es überhaupt losgeht. Den Livestream könnt ihr übrigens auf der Facebookseite der Schreib-WG anschauen (/schreibwg).

Kurz darauf heißt es gleich doppelten Abschied nehmen. Lin Rina fährt nach Hause und Christian ebenfalls. Er muss morgen arbeiten und kommt am Freitag wieder hierher. Er nimmt wirklich viel auf sich, um hier mit uns gemeinsam Zeit zu verbringen und ich sag ganz echt: Er fehlt mir. Christian hat eine tolle Art und man kann ewig mit ihm plaudern.

Fan-Fakt: Ich bin das Sandwich. Zwei Personen sind jünger, zwei Personen sind älter. Wie daheim (ich habe zwei Schwestern, jünger und älter).

Wir beschließen den Abend mit Abwasch und plaudern bei einem Eis. Ausnahmsweise zieht sich jeder etwas früher zurück. TV schauen, Buch lesen oder … was hat eigentlich Ireen gemacht? Da müsst ihr in die Tagebücher der anderen schauen.

Damit endet der 2. Tag in der Schreib-WG. Wie der Mittwoch war, erfahrt ihr morgen.

2018-08-30T12:51:23+00:00

Über uns

4 Autoren – 6 Tage – 1 WG

Die Schreib-WG ist ein Event, das mehrmals im Jahr stattfindet – also in Staffeln. Jede Zusammenkunft findet in unterschiedlichen Städten und mit leicht verändertem Cast statt.