Für meine Mitbewohner Andreas, Ireen und Nica steht der ganze Tag im Zeichen der SchreibWG. Ich hingegen habe noch einen hektischen Arbeitstag vor mir, ehe ich mich von Berlin aus nach Burgkemnitz aufmache. Gepackt habe ich deshalb schon am Vorabend. Das Auto war auch noch fix in der Werkstatt. Um 17:45 Uhr geht es endlich los. Ab auf die Autobahn und auf Richtung Schloss. Für 20 Uhr ist der erste Livestream angesagt; das sollte zu schaffen sein.

Die Fahrt vergeht wie im Flug – zumindest, nachdem ich einen kleinen Stau direkt auf der Berliner Stadtautobahn hinter mich gebracht habe. Ich höre Hörbuch (Diabolic von S. J. Kinkaid), dann Musik und plotte. Das passiert mir beim Autofahren oft, wenn rechts und links von der Autobahn Wälder vorbeifliegen und ich Musik laufen habe. Eine Plotidee zum Sequel von Muireann und Rose nehme ich mir fix als Sprachnachricht auf, damit ich sie nicht vergesse.

Um 19:40 Uhr komme ich am Schloss an. (Japp, ich hab mich einmal verfahren – aber eine Gruppe Feuerwehrleute hat mir den Weg gewiesen. Die Schreib-WG-Kollegen konnte ich nicht fragen, denn in Burgkemnitz habe ich kein Netz.) Nica, Ireen und Andi holen mich im Schlosshof ab, bieten mir an, mir beim Gepäcktragen zu helfen (Danke!) und führen mich erstmal in den falschen Teil des Schlosses. Den unrenovierten, um mich zu schocken (Na Danke – das hat auch geklappt).

Dann sind wir aber bald in meinem Zimmer (es ist riesig! Es hat ein rundes Bett! Es hat eine gewaltige Couch!) und wir stürzen uns in den ersten Livestream. Wenn ihr ihn auf FB oder Insta angeguckt habt, wisst ihr ja, dass da noch Luft nach oben besteht. Die Tücken der Technik und so).

Ich bin happy, erstmal angekommen zu sein, schmeiße mein Gepäck in die Ecke und unterhalte mich bei einem Tee mit den anderen WGlern über das Schreiben, über aktuelle Projekte und über Privates. Ich darf vorab einen Trailer sehen, der bald online geht – zu welchem Buch verrate ich an dieser Stelle noch nicht. Wir lachen viel. Das ist gut. Andi und Nica kenne ich ja schon durch die Messen ein bisschen; Ireen bisher nur von Social Media. Aber die Truppe passt gut zusammen, finde ich. Insofern freue ich mich wahnsinnig auf die nächsten Tage. Nach einem Ausflug in die „Katakomben“, den wir ebenfalls als Video für euch festgehalten haben auf FB, fallen wir alle ins Bett.

Irre, wie ruhig es hier ist. In Berlin würde ich jetzt noch Autos und die Stimmen von Passanten hören. Trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb) dauert es lange, bis ich einschlafe. Aber das ist nicht schlimm. Denn Mittwoch muss ich nicht ins Büro, und deshalb ist die angepeilte Zeit von 8:30 / 9:00 Uhr aufstehen mega-human für mich.

Und das war es schon, der erste Tag! Ich freu mich auf morgen!!

2018-08-29T14:14:43+00:00

Über uns

4 Autoren – 6 Tage – 1 WG

Die Schreib-WG ist ein Event, das mehrmals im Jahr stattfindet – also in Staffeln. Jede Zusammenkunft findet in unterschiedlichen Städten und mit leicht verändertem Cast statt.